Computertomographie (CT)

Computertomograph

Die Computertomographie (CT) ist ein modernes Röntgenverfahren. Die spezielle Anordnung der Röntgen- und Aufnahmesysteme sowie die kreisenden Bewegungen dieser Systeme im Computertomographen erlauben eine deutlich genauere detailliertere Darstellung des Körperinneren als die bekannte Röntgentechnik in der klassischen Form.

Unser moderner Mehrzeilencomputertomograph ermöglicht kurze Untersuchungszeiten bei gleichzeitig exzellenter Bildqualität. Beispielsweise dauert eine Untersuchung der Lunge nur knapp 1/2 Minute und die des gesamten Bauchraumes ca. 3 Minuten. Während für den Patienten die Untersuchung bereits beendet ist und er sich wieder anziehen kann, werden aus dem gewonnenen Datenblock hochauflösende Bilder errechnet, die den Körper in allen 3 Raumebenen darstellen lassen.

CT-Angiographie

Mit der Ganzkörpercomputertomographie lässt sich prinzipiell jede Körperregion untersuchen. Besonders gut lassen sich die Organe des Brustkorbes und des Bauchraumes darstellen, aber auch zur Diagnostik bei Erkrankung des Bewegungsapparates (beispielsweise Frakturen, Bandscheibenvorfälle) oder der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) ist die Methode hervorragend geeignet.

Für Untersuchungen des Bauchraumes muss in der Regel ein Kontrastmittel zur Anfärbung des Darmes ca. 30 bis 90 Minuten vor Untersuchungsbeginn getrunken werden. Außerdem ist für viele Untersuchungen eine intravenöse Kontrastmittelgabe erforderlich. Zur besseren Verträglichkeit sollten Sie 3 Stunden vor der Untersuchung nichts mehr gegessen haben.

CT-Aufnahme der Lendenwirbelsäule

Gegenanzeigen für die Gabe eines jodhaltigen Kontrastmittels sind eine bekannte Jod-/Kontrastmittelallergie, eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine höhergradige Nierenschädigung. Falls Sie Diabetiker sind und Metformin einnehmen ist dies bei der Terminabsprache zu berücksichtigen, da dieses Präparat 3 Tage vor und 3 Tage nach der Untersuchung abgesetzt werden muss.